Was ist Shiatsu

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die ihre Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin und der taoistischen Philosophie hat. Ins Deutsche übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“. Wobei die Behandlung jedoch viel mehr als nur den Druck der Finger bzw. Hände umfasst. Bei dieser Therapieform wird der ganze Körper eingesetzt. Mittels Muskelkraft und Körpergewicht wird während der Behandlung eine „energetische Beziehung“ zu den Behandelnden entwickelt.

Die Grundlage von Shiatsu ist die in uns innewohnende Lebensenergie. Diese zirkuliert in unserem Körper entlang bestimmter Leitbahnen, sogenannter Meridiane. Bei Blockaden dieser Energieflüsse können Schmerzen und möglicherweise Krankheiten entstehen.

Ziel einer Shiatsu-Therapie ist es, diese Blockaden bzw. das Ungleichgewicht in den Meridianen zu beheben. Dadurch kann die Lebensenergie wieder frei fließen und unseren Körper gut und gleichmäßig versorgen. Eine erfolgreiche Körpertherapie erfordert Achtsamkeit, Sensibilität, Offenheit und Wertfreiheit des Behandelnden.

 

Baden bei Wien - Bad Vöslau - Mödling - Pfaffstätten - Leobersdorf - Gumpoldskirchen
Massage - Körpertherapie - Shiatsumassage